Kleine Schritte mit großer Wirkung

Sehnst Du Dich danach, dass in Deinem Leben endlich mehr Ruhe einkehrt? Oder dass Du abends zufriedener und beseelter ins Bett fällst? Hast Du auch genug davon, dass so viele negative Dinge Deine Energie und Deine Aufmerksamkeit rauben? Und dass Du feststellst, dass der Tag schon rum ist, ohne dass für Dich etwas Schönes dabei war?

In diesem Artikel findest Du acht Anregungen, mit einfachen Dingen mehr Zufriedenheit in Deinen Alltag zu bringen. Sie sind simpel, sofort umzusetzen und können gleichzeitig sehr viel bewirken. Denn: Wenn wir selbst Dinge verändern, verändern sich Dinge😉

Wage Neues und sieh Deine Schöpferkraft

1. Impuls: Stop the Gossip

Wenn Du nicht willst, dass hinter Deinem Rücken schlecht über Dich geredet wird, höre selbst auch auf mit der Tratscherei. Es kann so viel Positives in Deinem Leben bewirken, wenn Du die Entscheidung triffst, nicht mehr über andere zu lästern oder sie abzuwerten. Zum Einen hast Du viel mehr Zeit für Dich und Deine Sachen. Und zum anderen durchbrichst Du einen Negativ-Kreislauf, den wir alle auf der Welt dringend brauchen. Statt zu judgen, könnten wir einander viel mehr feiern und supporten.

 

2. Impuls: Wähle Mitgefühl

Auch über uns selbst urteilen wir tagsüber unendliche Male. Beschimpfen uns gedanklich und machen uns herunter. Wenn Dir das nächste Mal etwas passiert, was Du gerne anders gehandhabt oder umgesetzt hättest, sei milde und gütig und Dir und sage Dir: „Das vergebe ich mir jetzt selbst.“ Oder: „Ok, jetzt weiß ich, wie ich es das nächste Mal stimmiger für mich umsetze.“ Oder: „Ich fühle mit mir, das war echt keine leichte Aufgabe.“ Gucke einfach, was sich da für Dich passend anfühlt.

3. Impuls: Sprich die Dinge an

Alles, was uns im Miteinander quält und was wir nicht ansprechen, tragen wir am Ende selbst mit uns herum. Und daurch gibt es immer mehr Dinge, die uns täglich herunterziehen und wütend machen oder frustrieren. Nicht selten richten wir diese negativen Gefühle irgendwann gegen uns selbst und dann ist es nicht mehr leicht, den inneren brodelnden Kessel zu ertragen. Von daher kann es unglaublich bereichernd und erleichternd sein, Dinge anzusprechen. Denn nur so bekommt auch Dein Gegenüber überhaupt eine Chance, sich zu entschuldigen oder beim nächsten Mal anders zu handeln.

 

4. Impuls: Suche Wege und Lösungen

So oft haben wir tolle Ideen. Doch statt sie in die Welt zu bringen, springt sofort unser Verstand ein und gibt uns Antworten, warum gewisse Dinge nicht gehen. Stichwort: „Lieber in der Komfortzone bleiben…“ 😉 Wenn Du darum weißt, dass immer sofort der Apparat da oben anspringt, enthebele ihn und suche stattdessen nach Wegen und Lösungen, wie Ideen Wirklichkeit werden können. Allein dieser Shift schenkt unendlich viel Selbstvertrauen und Freude und dadurch mehr Zufriedenheit.

 

5. Impuls: Lenke Deinen Fokus auf das Gute

Natürlich können wir jeden Tag Dinge finden, die hätten anders laufen können. Doch Du bist frei und hast die Wahl, ob Du nicht lieber regelmäßig eine Liste anfertigst mit Sachen, die Dich erfüllt, erfreut, beglückt und berührt haben? Auch wenn die Momente noch so kurz oder die Sachen so klein erscheinen; gemeinsam ergeben sie einen bunten Strauss, der uns am Ende des Tages ein echtes Lächeln auf die Lippen zaubern kann.

 

6. Impuls: Fühlen statt Wegdrücken

Ertappe Dich das nächste Mal selbst, wenn Du Deine Gefühle – wie vielleicht gewohnt – wegdrücken und Du Dich ablenken oder betäuben willst – möglicherweise zum Beispiel mit ewiger Handy-Scrollerei, Shopping, Alkohol, Essen, etc. Vielleicht ist es Dir stattdessen möglich, einen kurzen Selbst-Check-In zu machen und Dich zu fragen: Was ist hier eigentlich gerade wirklich los? Welches Gefühl zeigt sich da? Was will gesehen werden? Denke dran: Du bist größer als jedes Gefühl. Keins bringt Dich um. Gefühle kommen und gehen. Und sie sind in der Regel ein Botschafter für erfüllte und unerfüllte Bedürfnisse.

 

7. Impuls: Schreibe Dich selbst auch auf die To-Do-Liste 

Meist sind die Tage viel zu schnell um, Du hast versorgt, Dich gekümmert oder Dich für andere und den Job aufgeopfert, doch Du selbst hast eigentlich gar nicht stattgefunden? Dann wird es Zeit das zu ändern und Dich selbst auch täglich einzuplanen. Wenn Du Dich auch zu einer Priorität machst und für Dich sorgst, wirst Du automatisch zufriedener und optimistischer und das sorgt für einen glücklicheren Alltag.

 

8. Impuls: Finde Dich niemals mit etwas ab 

Wenn Du mit Dir und dem Leben haderst und immer unzufriedener wirst, handle. Du bist dem Leben nicht einfach ausgeliefert. Natürlich gibt es gewisse Dinge, auf die wir keinen Einfluss haben. Doch auf sehr vieles eben schon. Daher komme wieder ins Handeln, in die Selbstverantwortung und packe die Dinge an, die Dir nicht passen und nicht mehr dienen und werde wieder selbstwirksam. Denn die gute Nachricht ist: Wenn Du Dich für Deinen Lebensweg entscheidest, wirst Du immer erfüllter, zufriedener und gnädiger.

 

Ich freue mich sehr, wenn Du aus den Anregungen etwas für Dich ziehen und nutzen kannst und sich Deine Stimmung und Frequenz Stück für Stück anheben und Du in einen neuen Zustand der Zufriedenheit und Entspannung zurückfindest.

Danke, dass Du hier bist und den Blog liest und unterstützt – das freut mich unendlich und bedeutet mir sehr sehr viel.

 

Fühle Dich geherzt💛
Deine Wiebke